Asiatische Streifenhörnchen

Asiatische Streifenhörnchen


Farbschläge

 

Streifenhörnchen „Farb-Varianten“

Genau genommen gibt es nur zwei vom Wildtyp abweichende “Farbschläge”, nämlich zimt und grau. Weiss ist keine Farbe im eigentlichen Sinne, sondern eine Defektmutation. Nachfolgend findet ihr eine kurze Beschreibung, inklusive Bilder der verschiedenen “Farbvarianten”:

 

Naturfarben

Naturfarbene Streifenhörnchen werden auch als Wild-Typ bezeichnet, weil sie die gleiche Farbe haben, wie ihre wild lebenden Verwandten. Von allen Streifenhörnchen sind sie deshalb die robustesten.

 

 

 

Zimt/ Cinnamon

Bei Streifenhörnchen ist Zimt oder Cinnamon ein Farbschlag, der vom Braunton naturfarbener Streifenhörnchen abweicht. Die Farbe ist etwas heller und hat einen wärmenden, rötlichen Ton. Der Grund dafür liegt wahrscheinlich an einer erhöhten Phäomelanin Konzentration im Fell. Melanin, jene Farbpigmente, welche für die Farbgebung der Haare, der Haut und der Augen verantwortlich ist, tritt gewöhnlich in einer Mischung aus zwei Varianten auf. Während Eumelanin für schwarze und braune Farbtöne massgebend ist, beeinflusst das Phäomelanin die Rot-, Hellbraun- und Blondtöne.

 

Zimtfarbenes Streifenhörnchen

Zimtfarbenes Streifenhörnchen

 

Weiss (ohne rote Augen = Leuzismus)

Leuzsimus ist eine Defekt- Mutation, bei der das Fell weiss und die darunterliegende Haut rosa ist, da die Haut keine Melanozyten (farbstoffbildende Zellen) enthält. Der Grund dafür ist, dass in der frühembryonalen Entwicklung diese Fehlentwicklung dazu führte, dass keine oder nur sehr wenige Melanoblasten aus der Neuralleiste auswandern konnten. Damit gibt es an der Körperoberfläche keine pigmentbildenden Zellen mehr. Bereiche, die mit dem Zentralnervensystem unmittelbar zusammenhängen, besonders die Augen, haben meist zumindest eine gewisse Anzahl pigmentbildender Zellen, so dass die Augen von leuzistischen Tieren hellbraun oder dunkelblau bis orange gefärbt sind. Ausserdem haben die Streifenhörnchen mit Leuzismus hellbeige oder gräuliche Streifen auf dem Rücken.

 

Weisses Streifenhörnchen (Leuzismus)

 

Weiss (mit roten Augen = Albinismus)

Im Gegensatz zum Leuzismus sind beim Albinismus die Zellen zwar vorhanden, aber unfähig den Farbstoff Melanin zu bilden. Durch diese Pigmentstörung erscheint das Haarkleid bei einem vollständigen Albinismus weiss (ohne beige oder graue Streifen) und auch die Augen erscheinen rot, ganz unabhängig davon, welche Augenfarbe das betreffende Tier ohne Albinismus hätte. Albinismus kann bei jeder Tierart und auch bei Menschen auftreten, kommt aber bei Hörnchen sehr selten vor.

(Foto folgt….)

 

Inzwischen sind in gewissen “Zuchten” neuere Farbvarianten aufgetaucht, beispielsweise graue, beige und gescheckte Streifenhörnchen. Ausserdem gibt es bei frei lebenden Chipmunks noch schwarze Exemplare.

Da es aber über diese neueren Farbvarianten noch so gut wie keine fundierten Informationen gibt, verzichten wir an dieser Stelle darauf, weiter auf dieses Thema einzugehen.

 



Top - Seitenanfang

M. Hemmi / L. Bollmann • Emmentalstrasse 59 • 3414 Oberburg (CH) • E-Mail: info@burunduk.ch

Streifenhörnchen Homepage www.burunduk.ch • Streifenhörnchen- Forum www.forum.burunduk.ch


Fotos, Videos, Grafiken und Texte sind urheberrechtlich geschützt!


©2017 Entries (RSS) and Comments (RSS)  Raindrops Theme