Asiatische Streifenhörnchen

Asiatische Streifenhörnchen


Gefahren

 

Streifenhörnchen sollten nicht unbeaufsichtigt in den Freilauf gelassen werden!

 

Es gibt zahlreiche Gefahrenquellen (siehe unten), die für Streifenhörnchen im Freilauf gefährlich, ja sogar tödlich sein könnten. Auch in dieser Hinsicht lernt man als Halter niemals aus, denn auch wenn man noch so sehr aufpasst, man findet immer wieder neue Gefahren, die man erst mal übersehen hat.

Und selbst wenn man alle (vermeintlichen) Gefahrenquellen aus dem Auslaufbereich entfernt hat, sollte man ein Streifenhörnchen während dem Freilauf nicht unbeaufsichtigt lassen. Manche Streifenhörnchen haben nämlich ein Talent, sich in schwierige oder gefährliche Situationen hinein zu manövrieren, so dass man als Halter möglicherweise einschreiten muss.

Ausserdem entwickelt jedes Streifenhörnchen seine eigenen Marotten, deshalb sollte man immer ein wachsames Auge auf die Freigänger haben, damit man diese Situationen frühzeitig erkennen und darauf reagieren kann.

Bedenken sollte man als Halter auch, dass ein Streifenhörnchen gewöhnlich nicht auf Kommando in seine Voliere zurückkehrt. Wenn man unter Termindruck steht, ist es daher nicht ratsam, seinem Streifenhörnchen Freilauf zu gewähren, denn gewöhnlich will es genau dann partout nicht in die Voliere zurück! Es ist also unter solchen Umständen besser, für einmal auf den Freilauf zu verzichten.

 

 

 

Bevor man ein Streifenhörnchen in den Freilauf lässt, sollte man sich genau vergewissern, dass man alle bekannten Gefahrenquellen aus der Auslaufzone entfernt hat.

Eine Gefahrenquelle lässt sich selbstverständlich nicht aus dem Auslaufbereich entfernen und das ist der/ die Halter. Aber man sollte sich stets bewusst sein, dass man eben auch eine Gefahr darstellt.

Achtung! Zu den möglichen Risiken gehören auch Dinge, die gerne übersehen werden oder nicht unmittelbar als solche erkannt werden. Durch aufmerksames Beobachten findet man immer wieder neue Gefahren, die man dann nach und nach eliminieren kann. Nachfolgend einige Beispiele:

 

- Giftige Pflanzen (siehe separater Link)

- Medikamente (Vergiftungen)

- Reinigungsmittel (Vergiftungen/ Verätzungen)

- Pflanzendünger in Blumenerde und Blumenvasen (Vergiftungen)

- Gifte z.B. Schneckenkörner (Vergiftungen)

- Werkzeuge z.B Scheren, Messer, Stechbeutel, Aale, Nadeln etc. (Verletzungen)

- Kleber Klebeband, Leim, Kleister etc. (Vergiftungen/ Verätzungen/ Verkleben des Fells)

- Elektrogeräte Ventilator, Herdplatten, Staubsauger etc. (Verbrennungen/ Verletzungen)

- Elektrokabel (Stromschlag)

- Feuer z.B. Kerzen, Duftlämpchen (Verbrennungen)

- Heizkörper (Verbrennungen)

- Säuren und Laugen  (Vergiftungen/ Verätzungen)

- Viele “menschliche” Nahrungsmittel (ungesund da gewürzt)

- Blumenvasen (Ertrinken/ Vergiftungen)

- (Dekorations-) Gegenstände die umkippen können (Verletzungen)

- Türen und Fenster (Verletzungen/ Fluchtgefahr)

- Süssigkeiten z.B. Schokolade, Biskuits etc. (Diabetes / Verkleben der Backentaschen).

- offene Toilette (Ertrinken)

- offene Schubladen (Einklemmen/ Verletzungen)

- Spalten und Löcher grösser als 2cm (Fluchtgefahr/ Verletzungen)

- Küche und Badezimmer (Flucht durch Abzugsrohre/ Verletzungen/ Verbrennungen/ Vergiftungen/Verätzungen/ Ertrinken etc.)

- Schnüre, Fäden und Stoffe (Verletzungen durch Hängenbleiben)

- Rollmöbel und Bürostühle (Verletzungen)

- Putzkessel mit Wasser drin (Ertrinken)

- Taschen oder Abfallsäcke aus Plastik (Ersticken)

- Andere Haustiere (Stress/Verletzungen z.B durch Katzen, Hunde etc.)

- Menschen (Verletzungen)

 

Diese Liste ist natürlich keineswegs vollständig, sondern soll lediglich als Orientierungshilfe dienen!

 



Top - Seitenanfang

M. Hemmi / L. Bollmann • Emmentalstrasse 59 • 3414 Oberburg (CH) • E-Mail: info@burunduk.ch

Streifenhörnchen Homepage www.burunduk.ch • Streifenhörnchen- Forum www.forum.burunduk.ch


Fotos, Videos, Grafiken und Texte sind urheberrechtlich geschützt!


©2017 Entries (RSS) and Comments (RSS)  Raindrops Theme